Wiesel in Titterten

Förderprojekt für kleine Säugetiere im Südwesten BL

Am 28. Oktober fand bei schönem, aber kaltem Wetter der 29. Baselbieter Naturschutztag statt. Der Natur- und Vogelschutzverein Titterten (NVVT) hat im Plattenhölzli und im Holderstöckli Steinhaufen für Wiesel gebaut.

Die Steine wurden vom NVVT beschafft und vom Lagerplatz Hohli Tanne von den Traktorfahrern Heinrich Schweizer und Maurice Stohler zu den beiden Standorten transportiert. Dort haben zahlreiche motivierte Helferinnen und Helfer unter fachkundiger Anleitung der Wildbiologin Christina Boschi zwei markante Steinhaufen errichtet. Im Innern der Haufen befindet sich jeweils eine gut geschützte kleine Höhle, in der das Wieselweibchen von März bis April vier bis sechs Junge aufziehen kann.

Naturschutztag 2023
Steintransport     /     Steinhaufenbau beim Plattenhölzli     /     Steinhaufen beim Holderstöckli

 

 

Die „Stiftung zur Förderung der Kleinkarnivoren“ hatte vor einigen Jahren zusammen mit dem Ebenrain-Zentrum ein Projekt lanciert, um insbesondere die Populationen von Hermelin und Mauswiesel schweizweit zu sichern.

Der NVVT hat sich seitdem in diesem Projekt engagiert. Wir verbessern und vernetzen die Lebensräume für Wiesel und leisten so einen tatkräftigen Beitrag zur Förderung der Biodiversität in der Gemeinde. In der Hecke beim Stängelacher, und entlang dem Zülzmattbächli wurden vom NVVT in den letzten zwei Jahren schon einige solche Steinhaufen errichtet. Die Wiesel haben sie bereits in Besitz genommen.

Welche Tiere und Massnahmen sind gemeint

Die Universität Bern hat einen Aufruf zum Sammeln von genetischen Proben von Hermelin und Mauswiesel auf Ihre Website gestellt

weitere Informationen und Vorgegensweise findest Du auf deren Website.

erste Beobachtungen in unserem Dorf siehe «Beobachtungen in Titterten»